Von LimeWire zu Spotify

Ich bin 23 Jahre alt und ich glaube ich gehöre zu einer Generation, die schon viele Wege genutzt hat, Musik zu hören und zu bekommen. Musik ist für die meisten Menschen wichtig und Alltag. Ich werde den Beitrag nun zeitlich gesehen aus meiner Sicht aus beschreiben.

Angefangen hat es natürlich mit der CD angefangen. Man hörte ein Lied im Radio oder sah es auf MTV oder VIVA und wollte es dann natürlich haben. Oft wurde dann eine Maxi-CD mit dem Lied plus irgendwelcher anderen Versionen dieses Liedes gekauft. Ich frage mich, ob Maxi-CDs heute noch so vertrieben werden. Dann kam die Zeit der MP3-Player. Mein erster hatte damals 128MB. Ich kann es nicht mehr genau rekonstruieren aber gefühlt kam mit dem MP3-Player eine ganze reihe neuer Medien bzw. Wege Musik zu beschaffen. Wenn jemand eine CD gekauft hat, war es üblich sich die brennen lassen zu wollen. Das Konvertieren von Audio-CDs in MP3-Dateien konnte plötzlich auch jeder. Musik zu beschaffen ist also anders geworden. Diese Zeit war auch die Zeit der Programme wie LimeWire, Bearshare, EMule etc. Für den unwissenden gab es Musik also plötzlich umsonst. Erst ein wenig später wurde dieses Verhalten als Musikpiraterie bekannt.

Kurz darauf gab es aber die Antwort. Die Medien berichteten von immensen Strafen für Downloader, man las von Gerichtsverfahren und hörte sogar mal von einem Fall im unmittelbaren oder entfernten Bekanntenkreis. Zeitgleich kamen legale Downloadanbieter auf den Markt, wo man sich für unter einen Euro ein Lied legal downloaden konnte. Der Markt hat also, wenn auch viel zu verspätet, auf den technischen Wandel reagiert. „Von LimeWire zu Spotify“ weiterlesen

Werbeanzeigen