Nur mal schnell was einkaufen.

Wer kennt es nicht – den kurzen Einkauf nach der Arbeit, nach der Uni oder einfach spontan. Es ist bloß der Gedanke, noch kurz was zu Essen für den Abend oder nächsten Tag zu besorgen.

Natürlich braucht man dafür keinen Einkaufswagen, denn das ist eher was für Familien, alte Menschen oder Hausfrauen/männer. Es geht ja schließlich nur um was schnelles für den Abend und die Kleinigkeiten für das Frühstück am nächsten Tag.

Dann kommt man beispielsweise bei Lidl rein, schnappt sich dann sofort was süßes weil es einen so anlächelt, natürlich das Brot, Gemüse für den Salat, weil man ja heutzutage gesund lebt, Aufstrich und eine Milch weil diese auch bald wieder leer ist. Da für den Abend bloß Nudeln mit Tomatensauce geplant ist, wird dies auch schnell genommen.

Und dann hängt man da, plötzlich ist der Einkauf nicht mehr schnell gewesen, da man probiert den Einkauf irgendwie auf beide Arme zu bekommen, verliert dabei vielleicht noch etwas und überlegt, wie man das nun an besten zur Kasse bekommt, wo man dann endlich doch eine Tüte dazu kaufen kann. Vielleicht wird man sogar noch von den Leuten mit Einkaufswagen vorgelassen weil der Anblick einer Person mit zig Sachen auf den Arm wohl eher bemitleidend als „jung, dynamisch und organisiert“ aussieht.

Mag es daran liegen, dass man gar nicht so viel ausgeben möchte und deswegen gleich auf einen Einkaufswagen verzichtet oder einfach daran, dass man nicht Familie, alter Mensch oder Hausfrau/Mann ist oder einfach Einkaufen nicht als Tagespunkt ansieht sondern als Sache nebenbei, wie wir es ja gerne mal tun (Alles TO GO).

Ich probiere aus meiner Erkenntnis zu lernen, vielleicht doch mal einen Wagen zu nehmen, denn Läden wie Lidl oder Aldi haben aus mir noch nicht gelernt und noch keine Möglichkeit geschaffen einen Wagen oder Korb zu nehmen, falls ich es dann plötzlich doch brauche. Im besten Fall ergattert man sich nämlich dann noch einen Karton, um den Einkauf da drin zu tragen,  wo die Milchtüten drin waren.

Kurz, günstig, nebenbei -> peinlich! länger als erwartet, unpraktisch.

Werbeanzeigen