Saftige Zitronen-Schnitten


Es ist Oktober und bei vielen, wie auch bei mir, ist die Kürbiszeit angebrochen. Leider habe ich in diesem Jahr erst einmal ein Kürbisrezept gekocht. Und zwar die deftige Kürbissuppe, die ich im letzten Jahr schon einmal vorgestellt habe.

Da ich nun aber wegen anderer Rezepte noch Zitronen hatte, habe ich bei Pinterest nach Rezepten mit Zitronen gestöbert. Da bin ich auf den Blog von Hanna gestoßen. Sie beschrieb diese Schnitten als Lemon-Brownies. Ich bin mir auch sicher, dass es bei mir welche geworden wären, hätte ich doch bloß eine bessere Form für Brownies gehabt.

fullsizeoutput_1c20

Gerne stelle ich euch das Rezept mit ein paar kleinen Änderungen vor:

Rezeptvorschlag:

Zutaten
  • 170 Gramm Butter
  • 130 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 190 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Zitronenschalen-Abrieb einer ganzen Zitrone
  • Saft von einer Zitrone
  • 200 Gramm Puderzucker
  1. Die Butter zunächst aus der Kühlung nehmen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Butter und den Zucker verrühren, bis eine Masse entstanden ist. Anschließend die Eier hinzugeben sowie die Prise Salz.
  3. Die Schale der Zitrone abreiben und anschließend auspressen. Die Hälfte von beidem zu der Masse geben.
  4. Wenn alles zu einer cremigen Masse geworden ist das Mehl nach und nach hinzugeben.
  5. Nun alles in eine möglichst kleine Form geben, damit es später Schnitten oder auch Brownies gibt. Ich habe den Deckel einer Auflaufform genommen, da ich keine extra Brownie-Backform besitze.
  6. Bei den 180 Grad einfach 20 Minuten garen lassen. In der Zeit kann man mit der anderen Hälfte des Zitronen-Abriebs sowie des Saftes den Zuckerguss zubereiten. Einfach den Puderzucker nach und nach hinzugeben bis es eine cremige Masse ergibt.
  7. Aus dem Ofen nehmen, ein wenig abkühlen lassen und Zuckerguss rauf – fertig :)

 

Anschließend habe ich probiert eins dieser tollen „Food-Instagram-Pictures“ zu schießen, da das ja nun nicht so schwer sein kann, wenn es jeder macht. Leider erwies es sich ohne ein Mini-Fotostuio als sehr schwer und die Ergebnisse sind auch nicht so geworden, wie es in meinem Kopf vorher aussah. Ich glaube das muss ich einfach in Zukunft ein wenig üben, um auch mal ein wenig appetitliches Essen zu präsentieren :).

Falls jemand das Rezept auch probiert hat und ein paar Bilder parat hat würde ich mich sehr über eine Zusendung freuen.

Viel Spaß beim Kochen und Backen,

Alex

Advertisements

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s