Ein unerwartetes Wochenende


Meine bessere Hälfte und ich haben, mal wieder, Jahrestag. Das, vielleicht oft mit Langeweile verbundene „mal wieder“ freut mich in dem ersten Satz aber sogar sehr. Es ist nicht der erste und auch nicht der zweite bei uns.

IMG_0291

Dieses Mal gab es für mich eine besonders Große Überraschung. Welche genau wusste ich aber lange nicht. An einem Freitag hieß es dann Mittags, dass ich doch meine Sachen für ein Wochenende mit ca. 20 Grad packen sollte und wir um 17 Uhr die Bahn am Hauptbahnhof nehmen müssten. Mein Geschenk war ein Wochenende in einer fremden Stadt. Ich hatte keine Ahnung wohin.

Und auch am Münchener Hauptbahnhof hatte ich noch keine Ahnung, wohin diese Reise mich bringen wird. Endstation war Wien, wo wir auch hinmussten. Das war aber leider auch meine einzige Information. Wir werden in Wien umsteigen. Natürlich grenzt es das Reiseziel so ein wenig ein aber dennoch hat es die Spannung nicht wirklich erleichtert. Die Fahrt von München nach Wien kann ich aber jedem empfehlen, der ein wenig Zeit über hat und einmal Bayern fernab von München sehen mag. Berge, kleine Dörfer und vor allem Kirchen sieht man zwischen den Großstädten München und Wien.

IMG_0202

In Wien angekommen war nicht viel Zeit. Es war mein erstes Mal in Wien, wenn man es als solches bezeichnen kann. Eher nicht. Ich war ja bloß am Hauptbahnhof. Wir hatten beide total Hunger und gingen sofort auf die Suche nach etwas Essbarem, damit wir es in den 45 Minuten Umsteigezeit, die wir hatten, schaffen. Ganz mit dem Klischee habe ich mir am Bahnhof dann ein Wiener Schnitzel gekauft. Es war aber kein Kalbsfleisch und wahrscheinlich auch kein Wiener Unternehmen. Deswegen kann man das wahrscheinlich auch nicht gelten lassen.

Und dann ging es weiter. Endlich sollte ich erfahren, wo es das Wochenende über hingeht. Auf dem Bahnsteig angekommen schaute ich auf die Anzeige: Bratislava.

Okay, Bratislava. Wer war da noch gleich und hat von der Stadt erzählt? In meinem Freundes- oder Bekanntenkreis bisher niemand. Zu Spanien, Türkei, Asien oder Australien hat fast jemand eine Meinung oder sogar Erfahrungen, die einem dann sofort in den Sinn kommen. Orte, weiter entfernt könnten sie kaum sein wurden schon von so vielen erkundet. Aber in der Hauptstadt der Slowakei, Bratislava, war noch niemand? Manchmal ist es schon echt verrückt.

Was ich vorher auch nicht wusste – die Entfernung von Wien nach Bratislava beträgt gerade mal 50 Kilometer. Mit der Bahn dauerte es nicht einmal eine Stunde und wir waren dann auch schon dort. Es war ab dem Zeitpunkt, wo ich in Wien das Schild sah, alles eine totale Überraschung. Solch eine habe ich vorher in meinem Leben noch nicht bekommen – auf ins Ungewisse und das so ziemlich nebenan.

Wenn man an eine Hauptstadt denkt, dann fallen einem sofort Berlin, London, Amsterdam, Paris, Rom etc. ein. Das sind Weltstädte. Wer würde da aber an Bratislava denken? Als wir am Hauptbahnhof dort ankamen hätte ich ohne Vorahnung niemals vermutet, dass dies der Hauptbahnhof einer Hauptstadt Europas gehört. Das soll jetzt keinesfalls negativ klingen. Der Hauptbahnhof hat gepasst – man vermutet nur nicht den Titel „Landeshauptstadt“ dahinter.

Die 2 Tage in Bratislava waren toll, viel zu schnell vorbei, wissenswert, voller Sonne, von slowakischem Bier getränkt und voller Dankbarkeit. Es war eine tolle Überraschung – ein tolles Geschenk.

Als nächstes berichte ich natürlich noch über die Stadt an sich und was wir dort alles erlebt und gesehen haben. Bratislava ist eine sehr unterschätzte Stadt und das will ich zum Ausdruck bringen.

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Stadt Bratislava.
Ein kleiner Vorgeschmack auf die Stadt Bratislava.
Advertisements

2 Kommentare zu „Ein unerwartetes Wochenende

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s