Kuala Lumpur im Schnelldurchlauf


In meinen Beiträgen von den Batu Höhlen und Kuala Lumpur – ein Zusammenspiel von Gegensätzen habe ich ja schon einiges über Kuala Lumpur, der Hauptstadt von Malaysia berichtet. Natürlich haben wir auf unserem Aufenthalt dort aber noch einiges mehr gesehen.

China Town

In vielen Teilen der Welt hat jede größere Stadt ein eigenes Chinatown. So auch Kuala Lumpur. Ich habe auf meinen Reisen schon einige besucht aber bin jedes Mal aufs neue gespannt, wie ein China Town aussieht. IMG_0030

Da wir kurz vor Chinese New Year dort waren, waren in Chinatown einige Aufführungen zu sehen. Wie man auf dem Bild vielleicht erkennen kann, sind dort Menschen als kitschige Drachen verkleidet. Diese haben getanzt und wurden von traditioneller Musik begleitet. Begleitet im wahrsten Sinne des Wortes weil die Musiker mit den Instrumenten direkt hinter ihnen waren. Ansonsten war Chinatown ein wenig kleiner als von mir erwartet aber man konnte dort lecker essen und stöbern. Ein jedes Chinatown ist ja immer Touristenmagnet, was man auch in Kuala Lumpur gemerkt hat. Obwohl in Kuala Lumpur wirklich sehr wenig westliche Touristen unterwegs waren, hat man die meisten in China Town treffen können.

Masjid Negara – Mosche

Diese Mosche wurde nach dem Vorbild der großen Mosche in Mekka gestaltet. Sie ist, nach Aussage der dort Beschäftigten, die zweit größte Mosche der Welt. In Kuala Lumpur kann man 5 mal am Tag über Lautsprecher hören, dass die Muslimen zum Gebet gerufen werden. Das war anfangs sehr ungewohnt, weil man sich das in anderen Ländern nicht vorstellen kann, da es wirklich täglich laut in der ganzen Stadt zu hören war, aber man gewöhnt sich sehr schnell dran. Die Mosche bietet zu bestimmten Zeiten Besichtigungen an, damit man die Gläubigen so nicht im Gebet stört.

IMG_0088
Der Außenbereich von der Musche. In Sternenform gestaltet.
IMG_0094
Der Gebetsraum. Leider hatten wir keinen direkten Zutritt als Nicht-Muslime“ aber man konnte alles sehen. Wenn man genau hinschaut sieht man auf dem Teppich die Linien, die die Gebetslinien darstellen, damit die Gläubigen beim Gebet immer in Reihen sind.

 

IMG_0096
Hier sieht man Särge, wo bedeutende Personen bestattet worden sind.

 

Die Petronas Towers – Besichtigungen

Die Petronas Towers, oder auch Twin Towers genannt, habe ich ja schon einmal vorgestellt. Wir wollten es uns auch nicht nehmen lassen einmal auf die Türme zu gehen, um am besten am Abend die tolle Aussicht aus einem der größtem Gebäude der Welt zu bekommen. Umgerechnet kostet einmal hochfahren als Führung 20 Euro. Verglichen mit den lokalen Preisen ist das sehr teuer.

Die Besichtigung sah so aus, dass man in einer kleinen Gruppe zunächst auf die Hälfte der Höhe gefahren wird, um auf die Brücke zu gehen, die die beiden Tower verbindet. Schon allein diese Höhe ist wirklich unglaublich.

Hier sieht man die Brücke zwischen den beiden Türmen ganz gut.
Hier sieht man die Brücke zwischen den beiden Türmen ganz gut.

Anschließend ging es nach ganz oben. OK, ganz oben ist ein wenig übertrieben weil man noch ein paar Meter unter der Spitze ist, aber weiter hoch geht es nicht =). Wir waren am Abend dort, wo es schon dunkel war. Die Aussicht war wirklich toll und dort wurde es einem auch erst so richtig bewusst, wie groß Kuala Lumpur wirklich ist. Ich konnte nicht erkennen, wo die Lichter enden würden.

Die Aussicht aus dem einen Turm auf den zweiten der Twin Towers.
Die Aussicht aus dem einen Turm auf den zweiten der Twin Towers.

Was man auch mit einem Besuch der Twin Towers verbinden kann ist die tägliche Lichtshow, die direkt hinter den Towers im Park gespielt wird. Die Lichtshow besteht aus einem Wasserlichtspiel und begleitender Musik. Vor allem im Dunkeln ist es sehr beeindruckend. Mich hat es natürlich sehr an die Wasserlichtspiele in Hamburg erinnert, bloß waren diese Anlagen größer. Aber an die begleitende Filmmusik, die in Hamburg immer gespielt wird, kam die Musik dort nicht ran =).

Die Wasserlichtspiele bei Nacht
Die Wasserlichtspiele bei Nacht.

Die verschiedenen Tempel

Wenn man an Südostasien denkt, denkt man vor allem an Tempel. Auf meiner Reise habe ich wirklich viele Tempel bestaunen können und so auch in Kuala Lumpur. Was ich vor meiner Recherche zu den Ländern aber nicht wusste: Malaysia hat als Staatsreligion den Islam und nicht wie ich vorher angenommen habe den Buddhismus oder den Hinduismus.

IMG_3928
Buddhistische Tempelanlage in der nähe von Little India

 

IMG_3929

 

Little India

Von Little India war ich ein wenig enttäuscht. Es liegt ein wenig außerhalb von Kuala Lumpur, was zunächst ja nicht schlimm ist, aber es war nicht voller Leben, wie ich es erwartet habe. Dort konnte man gut indisch einkaufen aber viel mehr hat es nicht von anderen Wohngegenden unterschieden. Unser Erlebnis in Little India in Singapur war dagegen schon anders – von dem werde ich auch noch berichten!

Ich hoffe…

dass ich euch einen kleinen aber guten Einblick von Kuala Lumpur geben konnte. Es ist wirklich eine sehr interessante Stadt. Und auch wenn sie vielleicht nicht das Rezept einer perfekten Stadt verfolgt geht man nach der Zeit dort mit unendlich vielen, neuen Eindrücken wieder Heim.

Unsere nächste Station nach Kuala Lumpur war direkt Singapur, die wirklich einen Riesenkontrast zu KL geboten hat. Wie genau und warum es sehr interessant war an Chinese New Year in Südostasien zu sein, berichte ich euch schon sehr bald =).

Dieses Foto dieser süßen Rotwangenschildkröten muss auch mit rein =)
Dieses Foto dieser süßen Rotwangenschildkröten muss auch mit rein =)
Advertisements

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s