Ausgelesen#1 – Das Lied der Dunkelheit


Ich lese gerne und manchmal auch viel. Natürlich viel im Urlaub aber auch in der Bahn oder abends im Bett. Immer, wenn Zeit zum abschalten vorhanden ist =).

Am liebsten lese ich Bücher aus dem Fantasy-Genre, leider tun das nicht all zu viele aus meinem Bekanntenkreis und somit stehe ich mit meinem Drang, darüber anschließend zu reden, oft alleine da. Deswegen werde ich nun diesen Kanal nutzen, um darüber zu schreiben =).

Mein erster „Ausgelesen-Artikel“ handelt von Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett. Das lied der Dunkelheit ist der erste Teil vom Dämonenzyklus, wo bisher schon 4 Teile erschienen sind. Laut dem Autor sind 5 geplant.

Quelle: Heyne.de
Quelle: Heyne.de

„Weit ist die Welt – und dunkel …“

… und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben.  – Quelle: Heyne.de

 

Hauptpersonen sind Arlen, Rojer und Leesha. Alle 3 Hauptprotagonisten erleben auf ihre Weise etwas einschneidendes in Ihrer Kindheit und fangen danach an den Dämonen zu trotzen. Die Dämonen kommen Nachts aus dem Boden und lassen sich nur durch Siegel aufhalten, die die Menschen an ihre Häuser und Habschaften zeichnen oder ritzen.

Arlen, der den Weg eines Kuriers einschlagen möchte und nicht versteht, wieso die Menschen keinen Weg suchen, den Dämonen die Stirn zu bieten ist in diesem Buch am meisten zu lesen. Kuriere sind Menschen, die zwischen den Ortschaften reisen und somit im freien schlafen nur mit einem Bannzirkel aus Siegeln, der vor den Dämonen schützt.

Leesha möchte eine Kräutersammlerin werden, eine Art Heilerin. Sie ist beeindruckt von ihrer Meisterin Bruna und geht in die Lehre, nachdem sie so einige Probleme mit dem gemeinen Dorfleben hat.

Und Rojer. Früh hat er seine Eltern verloren und wird von einem Straßenmusikanten aufgezogen. Mit einer verkrüppelten Hand ist es für ihn aber nicht so leicht, ein guter Schüler seines Meisters zu werden.

Mir gefällt an „Das Lied der Dunkelheit“ die geschaffene Welt. Ich habe schon viele Bücher mit den vertrauten Fabelwesen aus dem Herr der Ringe Universum gelesen und war positiv überrascht mit den Dämonen neue Wesen kennen zu lernen. Es gibt Baumdämonen, Felsendämonen usw. die alle verschiedene Eigenschaften haben und den Protagonisten ihre Probleme machen.

Die Protagonisten werden sehr schön aufgebaut und man erfährt schon im ersten Band eine Menge über die Personen, sodass man sie sehr schnell kennt und mögen lernt. Aber auch die Nebenpersonen sind sehr gut beschrieben und nehmen einen wichtigen Teil der Geschichte ein.

Der Schreibstil und die Abwechslung aus Action, Spannung, Politik und Gefühlen hat mir bei diesem Band besonders gefallen und wo ich es ausgelesen habe wirkte es bloß wie eine Einleitung in den Dämonenzyklus von Peter V. Brett.

 

Über ein Feedback oder einen Bericht, wie der ein oder andere das Buch beim lesen empfang, wäre ich sehr aufgeschlossen =).

Advertisements

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s